Get Adobe Flash player


Warum ist Urlaub in Österreich so schön?

Heute3
Gestern15
Woche98
Monat278
Insgesamt98510

VCNT - Visitorcounter

 

Wissenswertes und Fakten über Österreich

 

 

Erfahren Sie mehr über die österreichischen Bundesnder, Staatsform Bevölkerung , WappenGeschichte und Hymne

 

Österreichs Bundesländer

 

  1. BurgenlandBundesländer
  2. Kärnten
  3. Niederösterreich
  4. Oberösterreich
  5. Salzburg
  6. Steiermark
  7. Tirol
  8. Vorarlberg
  9. Wien

 


Staatsform, Bevölkerung und Hymne

 

Österreich ist ein Bundesstaat auf demokratisch-parlamentarischer Basis.  Es besteht aus 9 selbstständigen Bundesländern mit eigenen Landesregierungen.

Österreich ist Mitglied der Europäischen Union und den Vereinten Nationen.

Ca. 74 % der Österreicher sind römisch-katholischen Glaubens. 5 % sind protestantisch. Der Rest teilt sich in noch andere Konfessionen.

98 % der Einwohner sprechen die deutsche Sprache. Es gibt aber 6 anerkannte Volksgruppen in Österreich. Die burgenländischen Kroaten, Roma, Slowaken, Tschechen und Ungarn.

Bundeskanzler: Werner Faymann

Einwohner: 8.353.243 (2009)

Fläche: 83.871 qkm

KFZ Kennzeichen: A

Telefonvorwahl : + 43

Nationalhymne:  Land der Berge, Land am Strome ( Melodie anhören )

 

Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer, zukunftsreich!
Heimat bist du großer Söhne,
Volk, begnadet für das Schöne,
Vielgerühmtes Österreich!
Vielgerühmtes Österreich!
 

Heiß umfehdet, wild umstritten
Liegst dem Erdteil du inmitten,
Einem starken Herzen gleich.
Hast seit frühen Ahnentagen
Hoher Sendung Last getragen,
Vielgeprüftes Österreich!
Vielgeprüftes Österreich!


Mutig in die neuen Zeiten,
Frei und gläubig sieh uns schreiten,
Arbeitsfroh und hoffnungsreich.
Einig laß in Brüderchören,
Vaterland, dir Treue schwören,
Vielgeliebtes Österreich!
Vielgeliebtes Österreich!

Wolfgang Amadeus Mozart, 1791,  od. Johann Holzer, 1753-1818
Paula von Preradovic, 1947

 


 

Wappen und Fahne

Wappen Fahne Oesterreich

 

 

 

 


Geschichte Österreichs

Die ältesten Spuren menschlichen Lebens in Österreich gehören der Zeit der Neandertaler an.

Viele der Fundstellen liegen im heutigen Niederösterreich.

Schon 8000 v. Chr. ist das Gebiet des heutigen Österreich besiedelt. Siedlungen erlangten hauptsächlich Reichtum durch größeren Salzabbau und Salzhandel.   Archäologische Funde in Hallstatt geben dieser Epoche den Namen Hallstattzeit. Dort befindet sich auch ein Museum.

Um 15 v. Chr. wurde Österreich durch die Römer besetzt.  Die römische Provinz Noricum wird durch Kaiser Claudius gegründet. Ein Großteil dieser Provinz umfasst die Grenzen des heutigen Österreichs.

Nach der Ausbreitung des Christentums (2.Jhd.) beginnt der langsame Niedergang des Römischen Reiches.

Ab dem 6. Jahrhundert besiedeln Bajuwaren das Land. Um das weitere Vordringen der Slawen und Awaren zu stoppen, errichtet der fränkische Herrscher Karl der Große um 800 n. Chr. eine Grenzmark. Im 10. Jahrhundert entsteht eine Markgrafschaft, die dem Herzogtum Baiern untersteht. In der Zeit um 996 wird erstmals der Name "Ostarrichi" erwähnt, der später zu  Österreich werden sollte.

Friedrich l. Barbarossa

Im 12. Jahrhundert wird Österreich unter Heinrich Jasomirgott Herzogtum und Wien wird Residenzstadt.

Den Babenbergern folgen 1278 die Habsburger. Sie gründen das Erzherzogtum Österreich.

Vom 15. Jahrhundert an bis 1690 waren die habsburgischen Länder ständigen Angriffen durch die Türken ausgesetzt. Nach der Abwehr der Zweiten Wiener Belagerung von 1683 wurde die bis 1908 gültige Grenze erreicht.

Zwischen 1804 und 1867 gab es eine Doppelmonarchie Österreich-Ungarn.

Die Gründung der Republik im Jahre 1918. Im Vertrag von Saint-Germain wurde 1919 der Staatsname "Republik Österreich" festgeschrieben.

Österreich blieb im Dritten Reich bis zum 21. April 1939 als Land erhalten, wurde dann aber umgebildet.

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wird Österreich als unabhängiger Staat wieder hergestellt.

Bis 1955 war Österreich, genau wie Deutschland in Besatzungszonen aufgeteilt. Am 27. Juli 1955 erlangt das Land seine volle Souveränität.

1979 wurde die Republik dritter Amtssitz der Vereinten Nationen neben New York und Genf. Außerdem siedelt sich die OPEC an.

1995 tritt Österreich in die EU ein.

Von der ÖVP vorgezogene Nationalratwahlen 2008 führten zu einer Neuauflage der rot-schwarzen Koalition. Parteichefs werden Werner Faymann (SPÖ) und Josef Pröll (Vizekanzler, ÖVP).

25. April 2010 Wahl des Bundespräsidenten Heinz Fischer (SPÖ) mit 79,3 % der Stimmen